KLINIK MENTERSCHWAIGE

Ein erfolgreicher Tag der offenen Tür im Oktober

“Erste Hilfe für die Seele” - Einblick in unsere Arbeit

Am 25. Oktober haben wir allen Interessierten unsere Kunst-,Bewegungs- und Gruppentherapien zu den Themen Angst, Burn Out, Depression und Stress vorgestellt und durch unser Haus geführt. Wir haben uns über die zahlreichen Gäste gefreut.

Wer uns kennenlernen möchte, kann dies aber na klar auch gerne ohne einen Tag der offenen Tür, nämlich bei unseren Informationsabenden.

Unsere Infoabende finden in der Regel jeweils am dritten Mittwoch des Monats von 18:00 bis 19:30 Uhr statt.

TdoT2017 1   

TdoT2017 2

Vortrag "Schritte zur Bewältigung von Traumafolgestörungen" vom 11.10.2017

„Fast die Hälfte der Menschheit erlebt im Laufe eines Lebens ein traumatisches Ereignis, als Zeuge von Unfällen oder Schicksalsschlägen, als Opfer von Folter oder Gewalt. Glücklicherweise gelingt es vielen Menschen, das Erlebte zu verarbeiten. Für die Menschen, die damit Probleme haben und aufgrund des Ereignisses eine psychische Erkrankung ausbilden, sind wir da und helfen dabei, diese Traumafolgestörungen und möglicherweise daraus resultierte Nebenerkrankungen zu bewältigen“, fasst Dr. Daniel Hermelink zusammen. Unser Chefarzt der Klinik Menterschwaige informiert am Mittwoch, 11. Oktober 2017 ab 14:00 Uhr über die Ursache und Therapie von Traumfolgestörungen. Der Vortrag ist eine Veranstaltung im Rahmen der Münchner „Woche der Seelischen Gesundheit“ und findet bei uns in der Klinik Menterschwaige statt.

Weiterlesen ...

Münchner Messe "Seelische Gesundheit" am Sonntag, den 8. Oktober im Gasteig – Wir waren dabei

Messe Seelische Gesundheit Stand Klinik Menterschwaige 10 2017Am 8. Oktober 2017 haben wir uns am Messetag allen interessierten Besuchern vorgestellt. Der Messetag im Gasteig München war Teil der Veranstaltungswoche "Woche der seelischen Gesundheit". 

Die "Wochen der seelischen Gesundheit" finden bereits zum 6. Mal statt. Vom 5. – 20 Oktober 2017 wird über zig Themen in verschiedenen Veranstaltungsräumen in München referiert und gesprochen. Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungswoche ist das Thema „Migration“.

Am 11. Oktober 2017 informiert Dr. Daniel Hermelink, Chefarzt der Klinik Menterschwaige, über die "Behandlung von Traumafolgestörungen". Los geht es um 14:00 Uhr in der Klinik Menterschwaige. Alle Besucher haben im Anschluß die Möglichkeit, bei einer Führung, die Klinik Menterschwaige und die Mitarbeiter kennenzulernen.

Organisator der Veranstaltungswochen sind das Münchner Bündnis gegen Depression und die Landeshauptstadt München.

Weitere Informationen zur Veranstaltungswoche finden Sie unter:
http://www.woche-seelische-gesundheit.de/

Das Veranstaltungsprogramm gibt es unter: 
http://www.woche-seelische-gesundheit.de/veranstaltungen/detail/index.html

Neuer Filmbeitrag: Studium zu Ende, Orientierungslosigkeit - Was gibt meinem Leben jetzt überhaupt einen Sinn?

Unser neuer Clip unter Aktuelles, Fimbeiträge widmet sich der Sinnsuche nach dem Ausbildungsabschluss. Einfach mal anschauen!

Weiterlesen ...

„Volles Haus in neuen Räumen!“ Mitarbeiter und Patienten fühlen sich wohl

Seit vier Monaten sind die neuen Räumlichkeiten der Klinik Menterschwaige im Einsatz: Bereits am 11. März zogen die ersten Patienten in die dreizehn neuen Patientenzimmer ein, Therapeuten und andere Mitarbeiter arbeiten seither noch motivierter in den lichtdurchfluteten Büros und Funktionsräumen. Insgesamt 1100 Quadratmeter zum Wohlfühlen baute die Klinik Menterschwaige an das Klinikgebäude aus der Gründerzeit an. „Platz, der dringend gebraucht wurde“, zieht Geschäftsführer Michael Strobach ein erstes Resümee: „Das Wagnis Umzug und die ersten Monate haben wir sehr erfolgreich bestanden“.

Weiterlesen ...

Neubau im März feierlich eröffnet - Neue Zimmer, Funktions-­ und Therapieräume

Nach nur achteinhalb Monaten Bauzeit feierten mehr als 120 Gäste, darunter geladene Gäste, Mitarbeiter und Patienten, am Freitag, den 10. März 2017 mit einem Festakt die Eröffnung des Neubaus der Klinik Menterschwaige. Auf 1100 Quadratmeter sind dort neue komfortable Patientenzimmer mit eigenem Bad aber auch Funktions-­ und Aufenthaltsräume für Patienten, Therapieräume und Büros entstanden. Noch im März werden die neuen Räumlichkeiten von Patienten und Mitarbeitern bezogen. 

Feierliche Eröffnung
„Ich wünsche uns, dass unsere Klinik stets ausgelastet ist und wir zukünftig noch mehr Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen lassen können“, freut sich Geschäftsführer Michael Strobach bei der Eröffnung des neuen Gebäudes und dankte zusammen mit Prof. Dr. Maria Ammon, therapeutische Geschäftsführerin, den Patienten und Mitarbeitern für die Geduld und Toleranz während der Bauzeit.

Erste Überlegungen für den Neubau der Klinik waren bereits 2006 aufgekommen, erst 2013 jedoch wurde mit der Erhöhung von 56 auf 62 stationäre Betreuungsplätze und mehr Mitarbeitern auch die Notwendigkeit neuer zusätzlicher Räumlichkeiten deutlich. „Darüber hinaus wollten wir die Unterbringung für die Patienten verbessern und die beiden bestehenden Gebäude mit einem Verbindungsbau zu einem Klinikbau zu gestalten“.

Dass der Bau innerhalb der Planungszeit nun eingeweiht werden kann, freut alle Beteiligten. Zumal ein Wasserschaden die Geduld der Mitarbeiter und Patienten auf eine harte Probe gestellt, die Büros einzelner Mitarbeiter in eine Tropfsteinhöhle verwandelt und die Bauarbeiten verzögert hatte. „Positiver Nebeneffekt“, wie Strobach mit einem Augenzwinkern verriet: „Der Altbestand konnte so gleich mitsaniert werden“.

3,2 Millionen Euro hatte der Erweiterungsbau gekostet, auf 1100 Quadratmeter sind nun 14 Zimmer für 30 Patienten entstanden, dazu neue Funktions-­ und
Therapieräume, die die Räumlichkeiten im Altbau der Klinik, ein Gebäude aus der Gründerzeit, ergänzen.

Berührendes Eröffnungsprogramm
Mehr als 120 Menschen, darunter geladene Gäste, Patienten und viele Mitarbeiter, waren zur feierlichen Eröffnung des Klinikneubaus gekommen.
In Grußworten lobten die Vertreter aus Politik und öffentlichen Einrichtungen die hervorragende medizinische Betreuung in der Klinik Menterschwaige und wünschten Mitarbeitern und Patienten, dass sie sich in den neuen Räumlichkeiten wohlfühlen.

Begeisterten Applaus gab es für das berührende Gedicht der Patientenvertreterinnen und die Darbietungen des Patientenchores und der Trommelgruppe. Ein Fachvortrag von Chefarzt Dr. Daniel Hermelink zum Behandlungskonzept der Klinik Menterschwaige rundete das feierliche Eröffnungsprogramm ab.

Modern und funktional
Die Klinik Menterschwaige ist eine Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychoanalyse, mitten im Perlacher Forst und bietet 62 Behandlungsplätze für eine stationäre Betreuung von drei Wochen bis drei Monaten. Patienten mit akuten psychischen und psychiatrischen Erkrankungen werden hier mit einer Kombination von Einzeltherapie, Gruppentherapie und sog. expressiven bzw. körperorientierten Therapien, wie Kunst-­, Reit-­, Musik-­ oder Tanztherapie, behandelt, zusätzlich gibt es physiotherapeutische Angebote, außerdem werden mehr als 340 Patienten hier im Quartal ambulant betreut.

Die neuen Räumlichkeiten sind modern und funktional gestaltet, werden aber durchaus der besonderen Atmosphäre der Klinik, die in einem Gebäude aus der Gründerzeit beheimatet ist, durchaus gerecht. Ein stimmiges Farbkonzept sorgt für Frische in den einzelnen Zimmern und im ganzen Stockwerk. Großzügige Treppenaufgänge und weite Flure verbinden die Stockwerke des Neubaus mit dem historischen Gebäude.

„Wir haben die umfangreichen Arbeiten auch genutzt, um Bestehendes zu modernisieren und haben ein fortschrittliches Technikkonzept umgesetzt. Ein neuer Aufzug ermöglicht es, sich in den verschiedenen Stockwerken barrierefrei zu bewegen und erleichtert hauswirtschaftliche Tätigkeiten“, fasst Michael Strobach zusammen.

Informationsabende
Interessierte und Angehörige können die neuen Räume im Rahmen der regelmäßigen Informationsabende, die die Klinik Menterschwaige monatlich veranstaltet, besichtigen und sich gleichzeitig über das Behandlungskonzept informieren.


Klinik Menterschwaige
Öffentlichkeitsarbeit
Gisela Finke
E-­Mail: Gisela.Finke@klinik-­menterschwaige.de
Telefon: 089/ 642723 -­0