KLINIK MENTERSCHWAIGE

qm Logo

Belegungsmanagement

  • Beratung zur Aufnahme und für individuelle Terminwünsche.

    Sie erreichen Frau Stadler von 9.00 – 13.30 Uhr unter:
    Tel. 089/642723-34

    Weiterlesen…

Aufnahme

Sie möchten als Patientin oder Patient in unserer Klinik aufgenommen werden?

Wenn Sie Interesse an einer stationären Behandlung haben, können Sie sich gerne in unserer Ambulanz vorstellen. Dort wird mit Ihnen ein diagnostisches Gespräch geführt, um Ihnen eine Therapieempfehlung geben zu können.

Den Fragebogen zu Ihrem Lebenslauf können Sie sich bei Bedarf hier herunterladen, ausfüllen und zum Erstgespräch mitbringen: Anamnese-Fragebogen

Für das Erst- bzw. Vorgespräch benötigen wiraufnahme

  • Ihre Versichertenkarte/Chipkarte

Wir bemühen uns um einen möglichst unbürokratischen Aufnahmeprozess, so dass die Wartezeiten für unsere Patienten eher kurz sind.

Wenn Sie in die Klinik aufgenommen werden möchten, rufen Sie bitte in der Klinik-Ambulanz an und vereinbaren Sie einen Termin für ein Vorgespräch.

Das Sekretariat ist werktags von 9.00 bis 16.30 Uhr besetzt.

Telefon 089/64 27 23-24
Fax: 089/64 27 23 96.

Außerhalb dieser Zeiten wird Ihr Anruf automatisch in die Klinik-Telefonzentrale umgeleitet, die rund um die Uhr besetzt ist. Ebenfalls rund um die Uhr ist auch ein Dienst habender Arzt in der Klinik ansprechbar.

Im "Normalfall" laden wir Sie zu einem Vorgespräch ein, in dem wir gemeinsam mit Ihnen klären, ob eine Behandlung bei uns Ihnen helfen kann und wie lange die Therapie dauern sollte.

In Notfällen kann auch eine sofortige Aufnahme zur Krisenintervention erfolgen.

Dies ist auch an Sonn- und Feiertagen möglich.

Um Ihre Behandlung planen zu können, beginnen wir mit der Diagnostik, und zwar der Krankheits- und der Gesundheitsdiagnostik.

Wir wollen dabei herausfinden, welche Probleme, Beschwerden und Nöte Sie zu uns führen, andererseits wollen wir aber auch Ihre Fähigkeiten, Begabungen und Talente erkennen.

Es ist ein zentrales Anliegen unserer Therapie, nicht nur Ihre Symptomatik zu behandeln, sondern Sie vor allem in diesen gesunden, konstruktiven Anteilen wahrzunehmen und zu fördern.