header

Menschen in akuten Krisensituationen, für die eine ambulante Therapie aufgrund der Art und Schwere der Symptomatik und deren Zuspitzung nicht ausreicht, benötigen den Schutz einer stationären Einrichtung. Diese besondere Betreuung und Pflege bieten wir in 62 stationären Behandlungsplätzen. 

Mit jedem Patienten wird ein individueller Therapieplan entwickelt, dessen Effizienz kontinuierlich überprüft wird. 

Unsere Therapieangebote: 

• Tiefenpsychologisch orientierte, analytische und oder stützende Einzelpsychotherapie
• Analytische Gruppenpsychotherapie
• Projektbezogene analytische Milieutherapie
• Körperbezogene Therapien (Reittherapie, Massagen, Feldenkrais, Qi Gong)
• Angehörigenarbeit
• Expressive Therapien (Mal-, Tanz-, Kunst-, Theater-, Film- und Musiktherapie)
• Trauma-therapeutische Behandlung (z.B. Stabilisierungsmethoden)
• Konzentrationstraining (Cogpack)
• Training sozialer Fertigkeiten
• Psychoedukation
• Hilfe bei der Gestaltung des sozialen Umfelds und Entlassungsvorbereitung durch Sozialpädagogen
• Bei entsprechender Indikation finden medizinische, psychosomatische und psychopharmakologische Behandlungen statt.

Die verschiedenen Behandlungsmethoden sind aufeinander abgestimmt und bilden ein therapeutisches Netz. 
Im Rahmen der Therapie erarbeiten wir die Symptome, die Ihre persönliche Entwicklung und Ihr berufliches und soziales Leben einschränken und suchen gemeinsam nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten. 

Therapiedauer

Entsprechend Ihren Bedürfnissen bieten wir Ihnen nach ausführlicher Diagnostik die Möglichkeit zur

• Krisenintervention in akuten psychischen Krisen (bis zu 21 Tagen)
• Ressourcen- und stabilisierungsorientierte Krisen- und Kurzzeittherapie (bis sechs Wochen)
• Längere, intensive Akuttherapie (über sechs Wochen hinaus) 

Therapieablauf

Der Patient als Experte seiner Erkrankung

Am Anfang jeder Behandlung steht eine ausführliche Anamnese und Diagnostik: wir sprechen ausführlich über individuelle Beschwerden. An jeder Stelle des Behandlungsprozesses stehen aber neben den Problemen auch die Stärken jedes Menschen im Mittelpunkt, die wir für die Behandlung nutzen.

Nach der Aufnahme wird ärztlich ein individueller Behandlungsplan erstellt, den die an der Behandlung beteiligten Experten, wie Ärzte, Psychologen, Milieutherapeuten und Spezialtherapeuten im Rahmen von multiprofessionellen Teams fortlaufend überprüfen. Alle Therapieschritte werden zusammen mit dem Patienten besprochen. Um nachhaltige Fortschritte zu erreichen, müssen die Patienten aktiv mitarbeiten.

Interdisziplinäre Behandlung

In der stationären Behandlung setzen die Betroffenen sich mit ihrer Erkrankung auseinander: sie erhalten Informationen über das Krankheitsbild und wir erarbeiten gemeinsam mögliche Strategien, mit belastenden Symptomen und den sie auslösenden Reizen umzugehen und so Probleme und Krisen bereits im Vorfeld zu meistern. Es ist uns wichtig, dass unsere Patienten wieder ihr Selbstbewusstsein aufbauen. In einem weiteren Behandlungsschritt reflektieren die Patienten die eigene Symptomatik vor dem Hintergrund ihrer Lebensgeschichte, um eine Persönlichkeitsentwicklung machen zu können.

Im Blick: der Alltag nach dem Klinikaufenthalt

Jede unserer Therapien zielt darauf ab, den Patienten nicht nur in der akuten Erkrankung unterstützen, sondern für den Alltag nach dem Klinikaufenthalt vorzubereiten. Dies gelingt uns, weil Experten aus verschiedenen Bereichen für Ihre Gesundung zusammenarbeiten: unsere Sozialarbeiter und Psychotherapeuten erarbeiten mit den Patienten Strategien für körperliche und soziale Stabilisierung und unterstützen die Patienten bei der Vorbereitung einer ambulanten Weiterbehandlung.

­